Autor: Webmaster (Seite 2 von 2)

28.04.2018 Konzert der Polyphonics

Unser gemischter Popchor hat wieder ein tolles Programm zusammengestellt und freut sich dieses im Frohsinnheim zu präsentieren.

Da bei unserem letzten Konzert die Karten sehr schnell vergriffen waren, bieten wir dieses Mal zwei Termine an. (28.04 und 30.04)

Im Anschluss an das Konzert am 30.04. kann wer Lust hat,  mit uns zusammen noch in lockerer Party-Athmosphäre in den Mai tanzen.

Ort: Vereinsheim Kirrlach
Art: öffentlich

 

Ehrungsabend des „Frohsinn“ Kirrlach

In der Sangeshochburg Kirrlach, wo kleinere und größere Chöre mit Leistungen von vorzüglicher Qualität zu überzeugen wissen und auch immer ein begeistertes Auditorium den Schönklang der Chöre gerne aufnimmt, steht das Jahr 2018 für den „Frohsinn“ ganz im Zeichen des 120-jährigen Bestehens. Neben vereinsinternen Geburtstagen bilden im Juni der zweitätige nationale Chor-Wettbewerb und der Ortsvereinsabend den Mittelpunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten, für die bereits jetzt mit Elisa Brenner, Franka und Clemens Müller das Jubiläumsehrentrio vorgestellt wurde. Die Veranstaltungsreihe zum Vereinsjubiläum wurde nun mit einem gut besuchten Ehrungsabend eröffnet, um aktive und passive Mitglieder für ihre Vereinstreue zu ehren und ihnen zu danken: „Ehren heißt danken“.

Das Ehrentrio zum 120-jährigen Jubiläum: Elisa Brenner, Franka Müller und Clemens Müller

In seiner Begrüßungsansprache konnte Frohsinn-Vorsitzender Klaus Müller als Ehrengäste Oberbürgermeister Walter Heiler, Ehrenbürger Robert Straub, den Präsidenten des Badischen Chorverbandes Josef Offele und Pfarrer Johannes Zwick willkommen heißen.

Nach dem überzeugenden musikalischen Auftakt durch den Kinderchor (Leitung: Kristina Haag) und dem Handharmonika-Club (Leitung: Thomas Zimmermann) oblag dem Präsidenten des Chorverbandes Bruchsal Emil Zimmermann im Namen des Deutschen und Badischen Chorverbandes und des Chorverbandes Bruchsal mit Urkunde und Ehrennadel die Ehrung der aktiven Chormitglieder, die er Rückgrat und Stütze des Vereines nannte.

Für 25 Jahre Sangestätigkeit: Wolfgang Ulrich und Karl-Heinz Weber. 40 Jahre: Petra Maier und Antonia Martus, beide wurde zudem zum Ehrenmitglied ernannt. 50 Jahre: Dieter Grub, Manfred Kolb, Hubert Martus, Manfred Osterroth, Wolfgang Wirth. 55 Jahre: Hubert Heiler und Lorenz Scholtes. 65 Jahre: Heinz Haag, Hugo Heiler und Paul Zimmermann.

Ehrung aktiver Mitglieder durch die Chorverbände

Ehrung aktiver Mitglieder durch den Verein

Eine Sonderehrung für 70 Jahre Singen im Chor erhielten Hugo Heiler, Manfred Heiler und Alex Sand, sowie Gerhard Stegmüller für seine langjährige Tätigkeit als Vizedirigent, dazu noch den Ehrenbrief des Chorverbandes Bruchsal.

Die geehrten passiven Mitglieder

Die Ehrung der passiven Mitglieder mit Urkunde und entsprechender Beigabe nahm Vorsitzender Klaus Müller vor. Für 25 Jahre: Günter Bette, 40 Jahre: Josef-Hugo Heiler, Maria Heilig, Karl Pfersching, Georg Rieth, Michael Straub – diese wurden ebenfalls zu Ehrenmitgliedern ernannt. 50 Jahre: Jakob Eichinger, Erwin Heiler, Artur Keller, Karl Müller, Peter Pelz, Artur Schamotti (davon 43 Jahre aktiv), Robert Straub, Adam Wegehingel, Konrad Wirth, Roland Wirth, 55 Jahre: Leo Kremer, Emil Kremer, Wilfried Öchsler, 60 Jahre: Ludwig Haag, Herbert Hoffner, 65 Jahre: Heinrich Müller, Gerda Heiler, 70 Jahre: Emil Würges, 72 Jahre: Robert Stegmüller (davon 69 Jahre aktiv).

In seinen Gruß- und Gratulationsworten betonte Oberbürgermeister Walter Heiler die Bedeutung des Singens in der Gemeinschaft und nannte die Gesangvereine eine Ergänzung des kulturellen Angebots der Stadt und bescheinigte ihnen mit den ersungenen Meisterchorehren einen überregionalen Bekanntheitsgrad. Er selbst hatte in seiner Eigenschaft als Oberbürgermeister ein Ehrungshighlight mitgebracht: für den langjährigen 1.Vorsitzenden des „Frohsinn“ Hubert Martus die Verdienstmedaille der Stadt Waghäusel in Gold und für den total überraschten derzeitigen Vorsitzenden Klaus Müller die Landesehrennadel des Landes Baden-Württemberg. Stehend gebotener Applaus wurde zum Wiederklang dieser Ehrungen.

Oberbürgermeister Walter Heiler überreicht Klaus Müller die Landesehrennadel

Hubert Martus erhält von Oberbürgermeister Heiler die Verdienstmedaille in Gold der Stadt Waghäusel

Das Ehren war damit noch nicht am Ende, denn Dirigent Richard Trares ist seit 35 Jahren Chorleiter des „Frohsinn“. Mit einer treffenden und wohlgesetzten Laudatio und einem entsprechenden Geschenk bedachte Vorsitzender Klaus Müller seinen überaus verdienstvollen Chorleiter.

Dieser Ehrungsabend war zugleich auch der festliche Rahmen für die Zeugnisübergabe an die Absolventen der landesweiten Chorleiter-Akademie des Badischen Chorverbandes, die von Richard Trares geleitet wurde. Aus den Händen von Josef Offele erhielten 9 Damen und 10 Herren die Bestätigung ihrer Chorleitungsfähigkeiten.

Die Absolventen der Chorleiterakademie des Badischen Chorverbandes mit Josef Offele, Präsident des Badischen Chorverbandes

Chormusikalisch haben unter der Leitung von Richard Trares der Frauenchor und der Männerchor Kirrlach mit ihrer Klangschönheit den Abend mitgestaltet, wobei die „Polyphonics“ (Leitung: Bernd Schmitteckert) dem Abend ein schwungvolles Finale bescherten.

-Rudolf Rolli-

17.03.2018 09:00 Uhr Beteiligung an Gemarkungsputzaktion

Wie in jedem Jahr beteiligen wir uns an der Gemarkungsputzaktion der Stadt Waghäusel. Freiwillige Helferinnen, Helfer in jedem Alter sind herzlich eingeladen mitzumachen.

Musical mit Botschaft: Kinderchor beeindruckt mit Talent und Engagement

Bericht von Kurt Klumpp

Der Kinderchor des Gesangvereins Frohsinn Kirrlach zeigte im Vereinsheim ein beeindruckendes Musical mit einem pädagogisch wertvollen gesellschaftskritischen Hintergrund. Unter der musikalischen Gesamtleitung von Rieke Katz bewiesen in beiden Aufführungen mehr als 30 Kinder ihr gesangliches und schauspielerisches Talent. Das Musical „Geschöpf der Nacht“ wurde auch zur Parabel für das heute weit verbreitete Mobbing. In die Rolle der Menschen schlüpften Tiere, die sich auf einer sonnenüberfluteten Wiese als herrschsüchtige Hausherren präsentierten. Die Ameise Giovanni, die Biene Fine sowie Schleimer, die Schnecke, beleidigten und demütigten das Glühwürmchen Luzie, das einfach nur mitspielen wollte. Auch seine besondere Leuchtkraft missachteten die drei Angeber mit dem Wahlspruch „In unsere Welt voll Sonnenschein, da kommt uns nie ein Fremder rein“. Bis der große Zauberer Victor Zackenbarsch in ihr Leben trat. Er entführte das Sonnenlicht und sorgte für eine angstmachende Dunkelheit auf der Wiese. Jetzt bedauerten Giovanni, Schleimer und Fine, dass sie das Glühwürmchen Luzie weggeschickt hatten. Die einzige Rettung war für das Heer der Bienen, Ameisen und Schnecken eine 100.000 Meilen lange Wegstrecke um das Licht von Viktor Zackenbarsch zurückzuholen. Auf dem nachtdunklen Weg wurden sie von dem Glühwürmchen sowie den mit Taschenlampen ausgestatteten Besuchern unterstützt.
„Geschöpf der Nacht“ behandelt das Thema Freundschaft oder Ausgrenzung. Positiv beantwortet wird die Frage, dass jeder ein Talent besitzt und Respekt verdient. Die insgesamt zehn Lieder wurden von Birgit Kneis am Klavier sowie von Kevin Kern, Benjamin Schenk und Til Steinhauer am Schlagzeug begleitet. Das Bühnenbild wurde von der Musikschule Waghäusel-Hambrücken zur Verfügung gestellt, während Ralf Scheurer für die Ton- und Lichttechnik und Quirin Daniel Müller für das Abmischen sorgte. Die Kostüme, Masken und Requisiten wurden von den Eltern der Chorkinder hergestellt. Für Frohsinn-Vorsitzender Klaus Müller Grund genug, am Ende der über einstündigen Vorstellung allen Protagonisten sehr herzlich zu danken.

Vielen Dank!
Der Frohsinn Kirrlach bedankt sich sehr herzlich bei allen Beteiligten, die zum Erfolg des Kindermusicals beitrugen: – den Eltern für ihren großen Einsatz, für das Nähen der tollen Kostüme, die Maske sowie die vielseitige Unterstützung
– den Helferinnen und Helfern bei der Vorbereitung, dem Auf- und Abbau sowie bei der Durchführung
– der Bäckerei Oechsler und Claus Nemeth für die Backwaren
– Ralf Scheurer und der KiKaGe für die Bereitstellung der Licht- & Tontechnik
– Birgit Kneis (Klavier), Til Steinhauer, Benjamin Schenk und Kevin Kern (Schlagzeug) für die musikalische Begleitung
– Quirin Müller für die Tonabmischung
– Gerda Bender und Freya Hormuth für die Unterstützung bei den Sprechproben mit den Kindern
– Wolfgang Urich für den Bienenstock
– der Musikschule Waghäusel-Hambrücken für die Kulissenbilder und die gute Kooperation seit vielen Jahren
– der Firma Barth Bürotechnik, der Sparkasse Karlsruhe-Ettlingen sowie der Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt für die Unterstützung

Der größte Dank gilt Chorleiterin Rieke Katz für die musikalische Einstudierung und Gesamtleitung und den jungen Akteuren des Kinderchores, die mit viel Engagement und ebenso viel Spaß ein tolles Stück auf die Bühne brachten!

Anmeldefrist verlängert bis 31.01.2018

Die Anmeldefrist ….

Kinderchor spielt Hänsel und Gretel

Am Samstag spielt

Harmonie am kleinen Schloss

Bericht von Kurt Klumpp

Harmonie am kleinen Schloss Die Gesangvereine Liederkranz und Frohsinn Kirrlach haben Musik-Geschichte geschrieben. Erstmals hatten die beiden viele Jahre konkurrierenden Traditionsvereine im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Klingende Eremitage“ gemeinsam zu einem ganztägigen Open-Air-Konzert eingeladen. Liederkranz-Chef Erwin Mayer konnte bereits am Vormittag zahlreiche Gäste begrüßen, darunter auch den Präsidenten des Chorverbandes Bruchsal, Emil Zimmermann, sowie Waghäusels Oberbürgermeister Walter Heiler. Als Schirmherr der einst von Roland Langer ins Leben gerufenen Konzertreihe „Klingende Eremitage“ übernahm der Rathauschef gerne die Verantwortung für das sommerliche Wetter. Er bezeichnete die Eremitage als „Perle Waghäusels“ und erinnerte daran, dass die in dem kleinen Schloss eingerichteten musealen Räume noch in diesem Jahr ihrer Bestimmung übergeben werden. Für gesangliche Glanzlichter sorgten die insgesamt 20 Chöre aus neun Vereinen der Gruppe West des Chorverbandes Bruchsal. Klaus Müller, Vorsitzender des Frohsinn Kirrlach und Moderator der Veranstaltung, freute sich über die große Resonanz der Premium-Veranstaltung, die einen bunten Melodienstrauß geboten hatte. Erfreulich dabei, dass selbst eingefleischte Männergesangvereine immer mehr Frauen für das Singen begeistern können. Den Auftakt machte der GV Rheinhausen mit seinem Frauen- und gemischten Chor, die beide von Andreas Dammert geleitet werden. Einer der zahlenmäßig stärksten Männerchöre brachte der Sängerbund Wiesental auf die Bühne. Deren Dirigent Wolfgang Tropf stand auch dem Männer- und Frauenchor der Fidelia aus Oberhausen sowie dem Kinder-, Männer- und Frauenchor des GV Frohsinn Neudorf vor. Jugendlich frischen Gesang boten die „Polyphonics“ aus Kirrlach mit ihrem Chorleiter Bernd Schmitteckert, die Singen als attraktives Angebot für die ganze Familie verstehen. Bereichert wurde das achtstündige Programmm durch die Liedvorträge des gemischten Chors des MGV Wiesental unter der Leitung von Hannes Kehl. Begeistert haben auch der Frauenchor des Liederkranzes Neudorf (Leitung Sarah Maria Bahr) und deren Männerchor mit Andreas Burghardt am Dirigentenpult, sowie die Kinder-, Jugend- und gemischten Chöre des GV Eintracht Hambrücken unter der Leitung von Kristine Haag und Thomas Ockert. Zu den Höhepunkten zählten der Männerchor Kirrlach mit Richard Trares sowie der von Reiner Senger geleitete Gospel- und Jazzchor des Liederkranz Kirrlach.

 

Seite 2 von 2

Copyright: GV Frohsinn 1898 Kirrlach e.V.