Kategorie: Aktuelle Infos Seite 1 von 3

ABGESAGT: 28.03.2020 Konzert der Polyphonics in der Glashalle der Firma Glas Herzog

Aufgrund der anhaltenden Verbreitung des Corona-Virus und angesichts der sich täglich ändernden und beschleunigenden Entwicklung müssen wir unsere kommenden Vereinsveranstaltungen leider absagen:

Das Konzert der Polyphonics wird auf einen späteren Termin verlegt.

Kartenrückgabe:

Alle im Vorverkauf erworbenen Eintrittskarten können selbstverständlich auch noch nach der Corona-Krise bei den Vorverkaufsstellen, bei denen das Ticket erworben wurde, gegen volle Preiserstattung zurückgegeben werden.

Über den neuen Konzerttermin und den neuen Kartenvorverkauf wird rechtzeitig informiert.

Spende des GV Frohsinn und der Polyphonics für „Herz ist Trumpf“

Spendenübergabe an die KiKaGe mit dem Prinzenpaar Katharina I. und Christopher I.

Wie schon in den letzten Jahren feierten Mitglieder des GV Frohsinn und der Polyphonics auch in diesem Jahr bei einem der Höhepunkte der Kirrlacher Fastnacht ordentlich mit: Bei „Herz ist Trumpf“ am Platz am Kreuz! Schon in der Probe sammelten die Sängerinnen und Sänger des Popchores Geld ein, das am Fastnachtssamstag als Spende in Höhe von 133,- € an die Kirrlacher Karnevals Gesellschaft übergeben wurde. Auch der Gesamtverein GV Frohsinn Kirrlach spendete 111,11 € für den guten Zweck. Dieses Mal gingen die gesammelten Spenden an in Not geratene Familien nach einer Naturkatastrophe in unserer Partnergemeinde Flattach. Wir freuen uns, dass wir einen kleinen Beitrag leisten konnten.

Gelungene Faschingsparty für Kinder im Frohsinnheim

Der sehr beliebte Kindermaskenball des GV Frohsinn Kirrlach hat sich in den letzten Jahren seinen festen Platz im närrischen Veranstaltungskalender gesichert. Und so erfreute er sich auch dieses Mal sehr großer Beliebtheit bei den jungen Fastnachtern aus Kirrlach und Umgebung. Die kleinen Narren kamen bunt und fantasievoll kostümiert ins Vereinsheim, genau wie ihre Eltern. Das Organisationsteam hatte ein tolles Programm zusammengestellt, bestehend aus Tanz-Spielen, „Reise nach Jerusalem“, Mohrenkopfessen, Fallschirmspielen und anderem mehr.

Das amtierende Prinzenpaar der KiKaGe, Katharina I. und Christopher I., mit einer Abordnung aus Elferräten sowie Sitzungspräsident Eric Klemm und Vize-Präsident Christian Neumann erfreuten mit Ihrem Besuch die bunte Narrenschar und brachten eine süße Überraschung für die Kinder mit. Für tänzerische Glanzleistungen und Begeisterung bei Kindern und Eltern sorgten die 13 Kinder der Tanzgruppe von Gabi’s JAM mit ihrer Darbietung „Rio“ aus dem gleichnamigen Disney-Film sowie die Cow-Girls der Zwuggl-Garde der Kirrlacher Karnevals Gesellschaft, die die Gäste unter der Leitung ihrer Trainerinnen Constanze Runne und Sofia Neumann in den Wilden Westen entführten.

Vielen herzlichen Dank an alle kleinen und großen Narren für den Besuch und die tolle Stimmung. Wir hoffen, es hat euch gefallen und wir können euch nächstes Jahr wieder bei uns begrüßen!

Ein großer Dank gilt allen Organisatorinnen und Organisatoren, den Moderatorinnen Julia Heinemann, Franziska Köhler und Viktoria Richter für die Programmgestaltung, den Kuchenbäckerinnen, dem Küchenteam und allen weiteren Helferinnen und Helfern. Ein besonderes Dankeschön geht an das Tombola-Team um Heidi Trares und die Spenderinnen und Spender der tollen Preise für die Tombola.

Adventsingen in der Kirche

Für eine wunderbare Einstimmung auf den zweiten Adventsonntag sorgten am Vorabend in der Katholischen Kirche St. Kornelius und Cyprian die Polyphonics vom Gesangverein Frohsinn Kirrlach. Der gemischte Pop-Chor, der sich unter der musikalischen Leitung von Bernd Schmitteckert vor allem der modernen Chorliteratur verschrieben hat, bewies beim Adventsingen auch seine Leidenschaft für besinnliche Lieder.

Dafür bot in Anwesenheit von Pfarrer Peter Bretl der fast nur mit Kerzenlicht beleuchtete Kirchenraum ein überaus stimmungsvolles Ambiente. Die angespannte Ruhe der zahlreichen Besucher, die gute Akustik sowie die mit Gitarrenmusik und Schlagzeug untermalten Chorvorträge wurden zur Symbiose einer gehaltvollen Abendgestaltung. Moderiert wurde das mit besinnlichen Texten garnierte adventliche Singen von Andrea Brenner. Im gut ausgewählten Programm ragten die Solisten Dieter Grub, Elisa Brenner, Stephanie Haas und Matthias Heiler heraus.

Mit dem Weihnachtsklassiker „O Holy Night“ berührte der siebenköpfige kleine Chor der Polyphonics die Herzen der begeisterten Besucher. Die Sängerinnen Elisa Brenner, Greta Lindemann, Luca Mücke, Daniela Kock, Yvonne Kullmann, Stephanie Haas und Katharina Vogel haben mit ihren engelsgleichen Stimmen dem Lied einen besonders heiligen Charakter verliehen.

Nach Zugabe und Standing Ovations nahmen die zufriedenen Besucher gerne das Angebot der Polyphonics an und trafen sich bei Glühwein, Christstollen und heißen Würstchen auf dem Platz neben der Kirche noch zum fröhlichen Beisammensein.

Kurt Klumpp

 

Herzlichen Dank!

Die Polyphonics sind überwältigt vom großartigen Zuspruch auf ihre vorweihnachtliche Veranstaltung „Adventsgedanken“ und möchten sich auf das Herzlichste bedanken bei:

  • Chorleiter Bernd Schmitteckert für seine hervorragende Arbeit mit dem Chor, die ansprechende Liedauswahl sowie sein großes Engagement
  • den tollen Musikern Alfredo Bonilla und Klaus Müller
  • unserer Moderatorin Andrea Brenner, die wunderbar durchs Programm führte
  • unseren hervorragenden Solistinnen und Solisten Elisa Brenner, Stefanie Haas, Dieter Grub und Matthias Heiler
  • allen Sängerinnen und Sängern für ihre tolle und konzentrierte Leistung
  • dem Organisationsteam für die Planung und Vorbereitung
  • allen Helferinnen und Helfern beim Auf- und Abbau, Getränkeausschank, Essensausgabe sowie bei der Dekoration
  • Herrn Pfarrer Bretl und dem Team der Seelsorgeeinheit für die Bereitstellung der Kirche und die angenehme Zusammenarbeit
  • Kurt Klumpp für die Berichterstattung und die schönen Fotos
  • den vielen Besucherinnen und Besuchern für ihr Kommen, ihre Spendenbereitschaft und ihre vielen positiven Rückmeldungen
  • allen, die in dieser Aufzählung evtl. nicht genannt wurden und am Erfolg der Veranstaltung Anteil hatten

Gala-Konzerte mit der Stadtkapelle Eppingen

Das Wort Galakonzert steht für Pracht, und Herrlichkeit einer Veranstaltung. Diese Attribute bezogen sich beim Doppelkonzert des Kirrlacher Männerchors und der Stadtkapelle Eppingen nicht nur auf die Garderoben der Besucher, sondern im Besonderen auf die Qualität der beiden Klangkörper. Das Konzert wurde in der Kraichgau Metropole und in der Sängerhochburg aufgeführt. Die beiden Dirigenten Richard Trares und Jürgen Luft wechselten sich im Dirigat ab. Beide Klangkörper wurden schon mit besten Prädikaten wie „Meisterchor“ (Männerchor) und „Prädikat Hervorragend“ (Stadtkapelle Eppingen) bedacht.

Sowohl in Eppingen (Samstag) als auch in Kirrlach (Sonntag) bestand das Podium aus 50 Instrumentalisten und 70 Sängern, die ein prächtiges Klangvolumen demonstrierten.

„Der Reiz des heutigen Konzerts liegt in der Kombination Klangfülle des Blasorchesters mit dem Chorgesang des Männerchors Kirrlach, der sich außerhalb des klassischen Repertoires von einer anderen Seite präsentieren will“, erklärte der im lockeren Jargon moderierende Vorsitzende des GV Frohsinn Kirrlach Klaus Müller.

In der besonderen Klangfülle lag dann auch die Herausforderung für die Sänger, die jedoch mit kräftigem Timbre diese Aufgabe bestens meisterten.

Die musikalische Begrüßung mit der der Ouvertüre „Commemoration Overture“, oblag der sinfonischen Blaskapelle.

Das erste gemeinsamen Werk „Sons of the Midnight Sun“ (Timo Forsström) war im nordischen Sommer beheimatet und imitiert ein altes Wikingerlied. „Landerkennung“ die Kantate von Edvard Grieg handelt vom sagenumwobenen Olav Trygvasons, von 995 bis 1000 König von Norwegen. Komponiert für zwei Männerchöre, Baritonsolo, Blasorchester und Orgel. Simon Wertenbach sang das Solo mit sonoriger Stimme. Es folgte Richard Wagners „Pilgerchor“ aus Tannhäuser mit kräftigem Hymnus am Ende. Aus der ersten Volksoper „Zauberflöte“ von Mozart intonierten Orchester und Sänger den Chor der Priester.

Ein besonders Klangerlebnis war der Soldatenchor aus „Faust“/Margarete von Charles Gounod. Mit voller Orchestrierung und kraftvollem Gesang wurde einer der schönsten Männerchöre der Operngeschichte ein wahrer Hörgenuss.

Der zweite Teil des Abends gehörte der leichten Muse. Mit Yama Midori (James Barnes) eröffnete die Stadtkapelle, dem die Filmtitel Melodie „The Exodus Song“ (Ernest Gold) und das „Henry Maske“ Lied „Conquest of Paradise“ (Vangelis) folgten. Der voluminöse Bariton von Simon Wertenbach schuf bei Richard Rodgers Song „Some Enchanted Evening“ eine wunderbare Symbiose der Musikgenres ebenso wie mit einem absoluten Stimmungswechsel hin zum Kriegsgeschehen beim Lied „Non nobis Domine“ von Patric Doyle.

“Music was my first love and it will be my last”, so klang die Liebeserklärung der Protagonisten beim Song “Music” von John Miles. Die beiden Solisten Dominic Kanzler und Andreas Monninger ernteten tosenden Beifall, der auch dem Chor und dem Orchester galt und die neue musikalische Freundschaft begrüßte. Zum Schluss wurde der frische „Fliegermarsch“ von Hermann Dostal als Zugabe gewährt und vom Publikum begeistert mitgesungen.

Frieder Scholtes

Wir sagen DANKE

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen bedanken, die in welcher Form auch immer bei der Realisierung der Galakonzerte mitgeholfen haben:

  • Der Stadtkapelle Eppingen mit ihrem Dirigenten Jürgen Luft für die tolle und freundschaftliche Zusammenarbeit
  • Chorleiter Richard Trares, der die Sänger hervorragend auf den Auftritt vorbereitet und während des Konzerts geleitet hat.
  • Allen Sängern des Männerchores für ihre zwei Auftritte und die konzentrierte, tolle Leistung
  • Den herausragenden Solisten Simon Wertenbach, Dominik Kanzler und Andreas Monninger
  • Allen Helferinnen und Helfern beim Ausschank, in der Küche, beim Einlass und an der Kasse, beim Auf- und Abbau und der Dekoration
  • Unseren Sponsoren für ihre Unterstützung: Autohaus Beier, Baumann Touristik, Hotel Restaurant Cristall, Globus Wiesental, Apotheke am Kreuz Jürgen Hauck, Gipsergeschäft Hugo Heiler, Weingut Heitlinger, Metzgerei Herrwerth, Glas Herzog, Sparkasse Karlsruhe, Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt
  • Licht- und Tontechnik Dosoni-VT
  • Den Hallenhausmeistern Andreas Haag und Walter Romstein
  • Dem Musikverein Kirrlach für die Ausleihe der Instrumente zur Dekoration
  • Dem Organisations-Team, das viel Zeit und Arbeit in die Vorbereitung der Konzerte investiert hat
  • Allen Konzertbesuchern für ihr Kommen und die positiven Rückmeldungen
  • Allen, die in dieser Aufzählung evtl. nicht genannt wurden und am Erfolg der Konzerte Anteil hatten.

ABGESAGT 22.03.2020 Jahreshauptversammlung im Frohsinnheim

Aufgrund der anhaltenden Verbreitung des Corona-Virus und angesichts der sich täglich ändernden und beschleunigenden Entwicklung müssen auch wir unsere kommenden Vereinsveranstaltungen leider absagen:

Die Jahreshauptversammlung wird auf einen späteren, noch zu bestimmenden, Zeitpunkt verschoben. Die erneute Einladung mit Tagesordnung wird gemäß Satzung fristgerecht erfolgen.

Sommer-Wanderung der Polyphonics

Anfang Juli veranstaltete der Popchor Polyphonics des GV Frohsinn Kirrlach zum zweiten Mal einen Wandertag für die Sängerinnen und Sänger und ihre Familien. So machte sich die Gruppe vom Frohsinnheim aus mit Zwischenstopp bei einem Sänger -herzliches Dankeschön, Dieter!!!- auf den Weg am Vogelpark vorbei in Richtung der Wiese einer Sängerin. Dort trafen sie sich mit einigen bereits vorausgefahrenen Chormitgliedern. Bei Fleischkäse, leckeren Salaten und kühlen Getränken wurde bei bestem Wetter bis in die Nacht gefeiert, gesungen und musiziert. Eine besondere Überraschung war der Besuch einer Gruppe von 10 Sängern des GV Sängerbunds Wiesental, die im Rahmen ihres „Bulldog-Ausflugs“ beim Fest der Polyphonics vorbeischauten und einige Lieder zum Besten gaben.

Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer bei der Organisation und Durchführung, an Vera und ihre Familie für die Bereitstellung der Wiese und Hütte sowie an alle, die dabei waren und für eine rundum gelungene, stimmungsvolle und harmonische Veranstaltung sorgten.

Neue Klangwelten – Kirchenkonzert des Koris Austrums Riga und des Männerchores Kirrlach

Ein Festivalkonzert als Gemeinschaftsveranstaltung in der Kirche St. Kornelius und Cyprian in Kirrlach gewährte den Zuhörern einen tiefen Einblick in die Chorkultur Lettlands. Ermöglicht wurde es im Rahmen des 6. Internationalen Chorfestes Baden, an dem sich Chöre aus vier Kontinenten beteiligen.

Foto: Peter Schmitteckert

Gastgeber war der „Männerchor Kirrlach“, ein Zusammenschluss der beiden Männerchöre „Frohsinn“ und „Liederkranz“. Eine jahrzehntelange kreative Rivalität führte schließlich zu einem segensreichen Miteinander unter der Ägide der Musik, was diesmal durch die Interpretation von Chorwerken von Schubert bis Dawson unter der sicheren Leitung von Richard Trares wiederholt belegt und bekundet wurde. Ließ schon zu Beginn eine mächtige Lobeshymne an den Herrscher der Welt erstaunen, so zeigte sich der Chor vor allem in der Darbietung von Kompositionen mit geschlossenem homophonem Klang von seiner besten Seite und steigerte sich bis zum „Soon a will be done“, einer Darstellung der Todessehnsucht im Lichte heiterer Beschwingtheit, wie man sie eigentlich nur in Spirituals antrifft.

Foto: Peter Schmitteckert

Der gemischte Chor „Koris Austrums“ aus Riga in anmutig-dekorativer Landestracht begeisterte dank eines feinen, ungetrübten und ausgewogenen Chorklangs mit einer Auswahl vorwiegend folkloristischer Kompositionen, von denen die meisten aus der Feder ihres Leiters Arijis Skepasts stammen. Er führte die Sängerinnen und Sänger mit sehr sparsamer, aber äußerst suggestiver Gestik. Einen besonders starken Eindruck hinterließ das „Vater unser“ in der Landessprache, eine Komposition, die wegen der innigen Bitte nach Befreiung in der Zeit kurz vor der Wende in diesem Land, wo der Chorgesang gegenüber Deutschland einen ungleich höheren Stellenwert einnimmt, eine besondere politische Note hatte und in den Gesangsstadien des Landes regelrecht zelebriert wurde. Die interessanten, teilweise rhythmisch vertrackten Volksliedmelodien waren eingebettet in unterschiedlich gewobene Klangteppiche und eröffneten dem Hörer neue, bisher eher unbekannte Klangwelten. Erstaunlich, wozu die menschliche Stimme fähig ist: Man vernahm beispielsweise Wassertropfen, Umgebungsgeräusche, galoppierende Pferde usw. Maultrommelartige Liegetöne mit wechselnden Obertonfarben zauberten eine geradezu sphärische Wirkung. Am Ende war man sich bewusst, einem der profiliertesten Chöre unserer Zeit gelauscht zu haben und dankte es stehend durch ausgiebigen Beifall, dem eine lauschig-anheimelnde Zugabe folgte.

Herbert Menrath

Im Anschluss an das Konzert waren beide Chöre zum Abschluss bei Speis und Trank noch ins Liederkranz-Sängerheim eingeladen. In wunderbarer, freundschaftlicher Atmosphäre wurde bis spät in die Nacht kräftig gesungen und gefeiert. Die Sprachbarrieren wurden mithilfe der Musik und der Englischkenntnisse einiger Sänger überwunden und ein reger Austausch kam zustande, bis sich die lettischen Sängerinnen und Sänger schließlich mit dem Bus auf in Richtung Baden-Baden machten.

Jahreshauptversammlung 2019 des GV Frohsinn Kirrlach

Am 19.05.2019 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des GV Frohsinn Kirrlach statt, zu der Vorstand Klaus Müller erfreulich viele Mitglieder begrüßen konnte, unter ihnen Oberbürgermeister Walter Heiler.

In Jahren ohne Jubiläum und Ehrungsabend dient die Jahreshauptversammlung als würdiger Rahmen für Ehrungen. Der Verein ehrte seine aktiven Mitglieder Paul Zimmermann für 50 Jahre, Emil Heiler für 55 Jahre sowie Heinz Haag mit der „Des sen Johre“-Auszeichnung für 66 Jahre aktives Singen.

Ehrungen für Paul Zimmermann, Heinz Sand, Ingrid Sand und Emil Heiler

Auf Seiten der passiven Mitglieder zeichnete der GV Frohsinn Ingrid Sand, Walter Heiler und Katrin Maier für 25-jährige Mitgliedschaft aus, wobei Katrin Maier davon 13 Jahre aktiv zugehörig war. Anja Fleig, Georg Peikert und Heinz Sand wurden für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt und gleichzeitig zu Ehrenmitgliedern ernannt. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Michael Wirth und in Fortführung der Mitgliedschaft seines Vaters Georg Klemm Eric Klemm ausgezeichnet.

Vorstand Müller bedankte sich bei allen Geehrten für ihre langjährige Vereinstreue und Unterstützung.

In ihren Rechenschaftsberichten gingen Klaus Müller, Frauenchorsprecherin Elisa Thome und Andrea Brenner für die Polyphonics auf die vielen Termine und Veranstaltungen des vergangenen Jahres ein. Im Mittelpunkt standen die Feierlichkeiten zum 120-jährigen Jubiläum, das der Verein mit einem Ehrungsabend und einem großen Jubiläumswochenende beging. Insbesondere der hochkarätig besetzte Sakrale Chorwettbewerb in der Kirrlacher Pfarrkirche und das Volksliederwertungssingen werden wie auch der bunte Abend, an dem viele Ortsvereine und befreundete Chöre teilnahmen, noch lange in Erinnerung bleiben. Klaus Müller bedankte sich nochmals bei den vielen Helferinnen und Helfern und für die großartigen Unterstützung durch die Ortsvereine.

Zum Ende des Jubiläumsjahres veranstaltete der Verein einen wundervollen Schubert-Liederabend mit verschiedenen Chorgattungen sowie Gesangs- und Instrumentalsolisten.

Anfang Mai konnte der Männerchor Kirrlach einen großen Erfolg mit seinem Klassensieg samt Tagesbestleistung mit Golddiplom und Dirigentenpreis beim Volksliederwettbewerb in Neudorf erringen.

Bei den Highlights der Polyphonics im Jahr 2018 sind an erster Stelle die beiden erfolgreichen Konzerte unter dem Motto „Musik ist Poesie“ Ende April zu nennen, die zweimal für ein ausverkauftes Vereinsheim und viele positive Rückmeldungen sorgten. Am Jubiläum des Gesamtvereins beteiligte sich der Chor ebenso wie an dem Open-Air-Konzert des Musikvereins Kirrlach auf dem Goetheschulplatz. Auch das Stimmbildungsseminar mit Rabih Lahoud war ein tolles Erlebnis für die Sängerinnen und Sänger.

Mit jährlichen Events wie dem Kindermaskenball und dem Vatertagsfest trägt der GV Frohsinn ebenso zum kulturellen Leben der Stadt bei wie mit seiner Beteiligung an der Gemarkungsputzaktion und am Ferienprogramm.

Für 2019 plant der Verein unter anderem einen spanischen Abend zur Feier des 45. Geburtstags des Frauenchores und zwei Opernkonzerte mit dem Musikverein Eppingen. Der Männerchor Kirrlach wird am 24.05. mit einem Chor aus Riga ein Konzert in der Kirrlacher Pfarrkirche gestalten sowie am 02.06. am Volksliederwertungssingen in Reichartshausen teilnehmen. Die Polyphonics planen ein Adventssingen in der Kirrlacher Pfarrkirche am 07.12.2019. Gerade vor kurzem veranstaltete der Popchor einen sehr erfolgreichen Tanz in den Mai mit Musik von DJ Joe, leckeren Cocktails und gemeinsamem Karaokesingen.

Auch die Chorleiter Richard Trares, Bernd Schmitteckert und Kristina Haag berichteten über die musikalische Entwicklung ihrer Chöre. Für den Kinderchor ist erneut ein Kindermusical in Planung.

Vereinskassiererin Doris Kreiß bescheinigte dem Frohsinn geordnete finanzielle Verhältnisse. Die Kassenrevisoren Hubert Heiler und Lorenz Scholtes hatten keine Beanstandungen und lobten Doris Kreiß für ihre gute, gewissenhafte Arbeit.

Oberbürgermeister Walter Heiler stellte anschließend den Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft, welche einstimmig durch die anwesenden Mitglieder erfolgte. Das Stadtoberhaupt lobte den Verein für die erfolgreichen Jubiläumsfeierlichkeiten und dankte für die stete Hilfe bei vereinsübergreifenden Veranstaltungen wie z.B. dem Stadtfest.

Die Neuwahlen unter Wahlleiter Walter Heiler brachten folgenden Ergebnis:

1. Vorsitzender: Klaus Müller

Stellvertretende Vorsitzende: Gerda Bender

Vereinskassiererin: Doris Kreiß

Schriftführer: Jürgen Krause

Pressewart: Daniel Knörzer

Frauenchorsprecherin: Elisa Thome

Beisitzer/innen: Freya Hormuth, Martina Klumpp, Martina Krauß-Glück, Iris Köhler, Marion Mahl, Daniela Milbich, Sibylle Schmitteckert, Janet Schneitz, Norbert Stegmüller, Wolfgang Wirth, Eric Klemm (Vertreter der Passivität)

Kassenprüfer: Lorenz Scholtes, Hubert Heiler

Franz Heger wurde nach langjähriger Tätigkeit aus der Verwaltung verabschiedet.

Franz Heger, der über 40 Jahre der Verwaltung angehörte, schied als Beisitzer aus. Klaus Müller dankte ihm für sein Engagement mit einem Präsent und die Mitglieder dankten ihm mit lang anhaltendem Applaus.

Der Vorsitzende zeigte sich erfreut, dass durch die Wahl von fünf Sängerinnen der Polyphonics in die Verwaltung die Vorstandschaft des Vereins verstärkt und breiter aufgestellt werden konnte.

Aufgrund der Europäischen Datenschutzgrundverordnung wurde eine Änderung der Vereinssatzung notwendig. Einstimmig folgten die anwesenden Mitglieder dem Verwaltungsvorschlag.

Klaus Müller nutzte die Versammlung auch dazu, das neue Team für den Wirtschaftsbetrieb des Vereinsheims vorzustellen: Jacqueline Buchhop, Simone Heiler, Marion Mahl und Thimo Kellner haben zum Jahreswechsel diese verantwortungsvolle Aufgabe übernommen. Er bedankte sich bei den Vorgängern Sylvia Kneis und Marcus Köpp sehr herzlich für ihre jahrelange, erfolgreiche Arbeit zum Wohl des Vereins.

Mit einem gemeinsamen Abendessen ließ man die Jahreshauptversammlung harmonisch ausklingen.

Polyphonics spendeten für Aktion „Herz ist Trumpf“ der KiKaGe

Fastnacht feiern und dabei auch an andere Menschen denken, denen es nicht so gut geht – das dachten sich auch die Sängerinnen und Sänger der Polyphonics, die am Fastnachtssamstag wie viele andere Narren gemeinsam mit der KiKaGe auf dem Platz am Kreuz einen der Höhepunkte der Kirrlacher Fastnacht feierten. Bei einer spontanen Sammelaktion vor Ort unter den Mitgliedern des Popchors kamen 101,- € zusammen, die die Polyphonics an die Kirrlacher Karnevalsgesellschaft zugunsten der Aktion „Herz ist Trumpf“ spendeten.

Seite 1 von 3